Hand der Woche 6/2017

Board 11 vom 06.02.17 (Teamturnier BC Göttingen-Uni)

Teiler: Süd, Gefahr: keiner

Süd eröffnet 1 Karo und nachdem West mutig 1 Coeur gegengereizt hat, kennt Ost verständlicherweise kein Halten mehr und O/W finden sich im Endkontrakt von 4 Coeur wieder – möglicherweise über ein 2 Pik-Gebot (lang und schwach) von Nord.

Nord spielt Karo 10 aus und West macht seinen Spielplan. Karo ist die von Süd gereizte Farbe. Da O/W über 26 Figurenpunkte verfügen und Süd eröffnet hat, wird sich der Karo-König so gut wie sicher bei Süd befinden. Darauf deutet auch das Ausspiel der 10 hin. Allerdings könnte das ein Singleton sein! Es ist also nicht ratsam, das Ass zu ducken. Süd könnte mit dem König zu Stich kommen und seinem Partner einen Karo-Schnapper geben. Also direkt das Ass nehmen – der Expass kann auch später noch gemacht werden.

Wie viele Verlierer kann man zählen, wenn man davon ausgeht, dass der Expass in Karo zur Dame sitzt? Vier – einen in Karo und bis zu 3 in Treff, wenn die Farbe unfreundlich steht. Stehen die Treffs hingegen 3-2 gibt man nur 2 Stiche in Treff ab. Kann sich der Alleinspieler gegen eine 4-1 oder gar 5-0 Stand schützen? Ja, ein Eliminationsspiel garantiert 10 Stiche, wenn die Trümpfe nicht 4-0 stehen. Also den ersten Stich mit dem Ass gewinnen, dann Coeur-König abziehen – beide Gegner bedienen, alles wird gut! Trumpf-Dame abziehen und Coeur zum Ass. Jetzt wird die Pik-Farbe eliminiert. Pik zum Ass und Pik geschnappt. Dann Treff 2 zur 9. So, wie die Hand steht, gibt man in dieser Farbe lediglich 2 Stiche heraus. Nehmen wir also an, Süd hält in Treff KDBx und gewinnt den Stich mit dem Buben. Süd muss nun Karo fortsetzen, denn ein Pik-Spiel in die Doppel-Chicane oder Treff in die Gabel am Tisch, bringen dem Alleinspieler den 10. Stich.

a) Süd zieht Karo-König ab und steigt in Karo aus

Wir spielen Treff 8 aus der Hand, Nord blinkt aus und Süd gewinnt mit der Dame. Jetzt ist Süd am Ende mit seinem Latein und hat nur noch die Wahl zwischen zwei Übeln: Karo oder Pik in die Doppel-Chicane oder Treff in die Gabel am Tisch.

b) Karo x vorlegen

Wir gewinnen mit der Dame und steigen in Karo aus. Falls Nord den Stich gewinnt (Süd wäre wieder direkt endgespielt), muss er Treff fortsetzen. Wir ducken das Ass, Süd gewinnt den Stich und steht wieder vor dem bekannten Dilemma.

Was kann denn schief gehen, wenn der Alleinspieler etwas sorglos agiert und davon ausgeht, dass die Treffs 3-2 stehen? Karo-Ass wird genommen, in 3 Runden in der Hand endend Gegners Trümpfe gezogen und Treff x zur 9 gespielt. Süd gewinnt den Stich mit einer Figur und spielt listig Karo-Buben! Der Alleinspieler gewinnt mit der Dame und spielt sorglos Treff 8. Oh Schreck , Nord blinkt aus! Um nicht direkt zu verlieren, wird das Ass wieder geduckt und Süd gewinnt den Stich. Nun folgt die sorgfältig aufbewahrte Karo 8 (oder 5), gewonnen von Nords 9. Der wechselt auf Pik, vom Tisch muss das Ass geordert werden und nun ist der Alleinspieler selber endgespielt und kann einen weiteren Treff-Verlierer nicht vermeiden – 1 Faller!

Der Alleinspieler hätte den Kontrakt auch hier noch retten können. Nachdem er mit Karo-Dame bei Stich ist, hätte er nicht Treff spielen dürfen, sondern musste spätestens jetzt die Pik-Farbe eliminieren und in Karo aussteigen. Dann haben wir wieder die unter b) beschriebene Situation. MR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.