Hand der Woche 48/17 – BHB-Simultanturnier

Board 19 vom 27.12. Teiler Süd, Gefahr OW

Achtung: Squeeze droht!

 KD3
652
KB
KB954
B1062 98
DB93 104
1084 A96532
73 D106
A754
AK87
D7
A82

Der populäre Kontrakt ist 3 SA von Süd. Dies ist ein Glück, denn wenn Ost hätte angreifen dürfen, wären 8 Stiche das absolute Maximum gewesen. Von West hingegen ist die Coeurdame der normale Auftakt. Süd nimmt den Stich, damit nicht auf Karo gewechselt werden kann, bevor die Treffs entwickelt sind. Es folgt also Treffass und Treff zum Buben, der an Ost verliert. Setzt dieser mit Coeur fort, muss er später höllisch aufpassen, dass er dem Alleinspieler nicht den 11. Stich ermöglicht (10 Stiche sind jetzt von oben – 2 Coeurs, 3 Piks, 1 Karo und 4 Treffs). Setzt er jedoch stattdessen mit klein Karo fort, ist der Kontrakt zwar auch nicht zu schlagen, hält ihn aber sicher auf 10 Stiche. Gehen wir also mal die recht normale Fortsetzung mit Coeur durch. Es kommt die nächste Hochfigur von Süd und jetzt wird klein Karo zum König gespielt. Sollte Ost den Stich gewinnen, wird in der Folge der arme Partner auf West Opfer eines Squeeze, egal was weiter gespielt wird. Denn jetzt kassiert der AS die restlichen Treffs, auf die er 2 Coeurs aus der Hand entsorgt. Der verbleibende Karo erledigt West, er kann keine Karte mehr entbehren. Ost ist jetzt ohnehin aus dem Spiel. Dies ist nun der Stand der restlichen Karten, wobei West noch eine Karte legen muss:

 KD3
6
B1062 98
B
96
A754

Je nach dem was West abwirft, macht der AS entweder 4 Pikstiche oder 3 Pik- und 1 Coeurstich. Hätte Ost jedoch die erste Karorunde geduckt, wäre der Squeeze nicht zustande gekommen, die Konstellation sähe nun folgendermaßen aus:

 KD3
6
B
B1062 9
B
A965
A754
D

Hier bekommt der AS nur noch seine 3 Pikstiche, macht zusammen 10.

Hier hätte Ost also durch umsichtiges Gegenspiel den 11. Stich verhindern können. Der Clou in der Hand ist aber, dass in einem Treffkontrakt der Squeeze nicht zu verhindern ist, denn man kann frühzeitig 2 Karorunden spielen und es ist egal, ob Ost den ersten oder zweiten Karo nimmt. Es kommt genau zu der weiter oben gezeigten Konstellation.

Damit ist ein 5-Treff-Kontrakt bei bestem Angriff das einzig mögliche Vollspiel, für dessen Erfüllung der AS (gleichgültig ob von Nord oder Süd) noch den Squeeze finden muss. Und dann wäre er schließlich der tragische Held gewesen, denn er hätte trotz aller Spielkunst eine glatte Null notiert, wo doch alle anderen 3 SA locker mit mindestens 1 Überstich erfüllt haben.

Ich bin gespannt, wie die Hand durch den Kommentator des Simultanturniers analysiert wird. KS

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.